Xetulul, Guatemala

Es ist völlig an mir vorbeigegangen, dass 2008 wieder der zweijährige „Applause Award“ verliehen wurde. Was bisher nie einen Unbekannten hervorbrachte, überraschte mich dieses Jahr umso mehr. Der Preis geht ins „Freizeitparkmekka“ Guatemala. Genauer gesagt an den von der Wohlfahrtseinrichtung IRTRA betriebenen Themenpark „Xetulul“.

Was man auf den verschiedenen Fotoseiten so sieht, ist es ein hübsch gestalteter Park. Allerdings finde ich das Betriebsmodell interessanter (siehe IRTRA-Artikel in der Wikipedia). Die IAAPA sieht das anscheinend ähnlich und führt es auch in der Begründung für die Ehrung auf.

Wer ohne den Umweg über eine Suchseite ein paar Bilder sehen will, findet hier einige (inkl. 360°-Panoramas).

Life-Bildarchiv

Google hat das Bildarchiv von Life gescannt und in seiner Bildsuche veröffentlicht. Darunter sind auch ein paar historische Aufnahmen von Achterbahnen und Freizeitparks. Zu sehen gibt es unter anderem Coney Island 1944, Tivoli Kopenhagen 1954, Prater 1948 oder unmengen Disney-Fotos.

Tipp: Neben den einschlägigen Suchbegriffen auch immer die "Related images" zu einem Bild angucken, da findet man dann noch mehr aus den gleichen Artikeln, die vielleicht über die Schlagworte nicht zu finden sind.

Interaktivität in Erlebniswelten

Auch wenn ich das umfangreiche Werk bisher nur angelesen habe, möchte ich trotzdem darauf hinweisen bevor ich es vergesse. Sebastian Grünwald, manchen evtl. aus verschiedenen Foren bekannt, hat seine Masterarbeit zu diesem Thema geschrieben und in einer PDF-Version zum Download gestellt. Die Möglichkeit ein Autorenexemplar zum vergünstigten Preis zu bestellen ist aber leider schon abgelaufen. (via blog.coaster.de)

Das Thema und der Umfang ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber für mich als Freizeitpark- und Adventurefan quasi eine Pflichtlektüre. Wer zuerst in eine Zusammenfassung der Arbeit schnuppern will wird hier fündig.

Der letzte Cowboy der Nation

Habe auf der Spreepark-Seite von fladeparade.de einen Hinweis auf einen Kurzfilm von Stephane Kaas gefunden. In „Der letzte Cowboy der Nation“ von 2006 geht es um um die Zeit nach der Wende, insbesondere um den Eigentümer Witte.
Der Film ist zwar weder so gut noch so ausführlich wie Kulturpark, aber trotzdem interessant und vorallem kostenlos auf der Seite des Machers verfügbar während Kulturpark momentan wohl nicht mehr zu bekommen ist.

Parques Reunidos reune [actualización]

Neben Merlin Entertainment, wächst auch Parques Reuindos, wenn auch in anscheinend unspektakuläreren Schritten. Nachdem ich den Kauf des Bonbonlands anscheinend urlaubsbedingt verpasst habe, gehen jetzt 90% der Tusenfryd-Anteile in die Hände der Tochter der britischen PE Candover. Mit umgerechnet 47.5 Millionen Euro ist diese Akquisition dabei mehr als doppelt so teuer wie das Bonbonland.

Wärend die Gruppe bisher vorallem im Bereich Wasser- und Tierparks groß war, wächst auch die Freizeitparksparte auf immerhin fünf große europäische Parks¹. Dazu gesellen sich ein paar (kleinere) amerikanische, die ebenfalls dieses Jahr im im Zusammenschluss mit Palace Entertainment erworben wurden. Insgesamt ist es eine beeindruckende Einkaufstour, die dieses Jahr unternommen wurde (nach eigenen Angaben drei Zoos in Großbritannien, Wasserpark in Frankreich, zwei Parks in Skandinavien und eine ganze Kette in den USA)

Update: Kennywood Park sold to Spanish firm
Update2: Wie schon für Blackstone habe ich auch für Parques Reunidos eine Übersicht der Kette erstellt.

Beteiligungsbaum Parques Reunidos
Quellen sind diverse Pressemitteilungen und Zeitungsartikel, aber wieder ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Legende siehe unten.

1) Wobei Parque Warner momentan „nur“ verwaltet wird, allerdings mit einer Kaufoption
Legende
Leider sind meine Dot-Kenntnisse nicht besonders gut, sonst sähe das sicher noch was übersichtlicher aus. :-(